[verschieben] [schließen]
[verschieben] [schließen]

Informationen zur erweiterten Suche:

Über die Buttons auf der rechten Seite können Suchkriterien individuell zusammengestellt werden.

Je nach Suchkriterium gibt es 3 unterschiedliche Arten der Eingabe:

1. Im Feld Nr können einzelne Zahlen bzw. Zahlenbereiche frei eingegeben werden. Es unterstützt fünfstellige Zahlen, vorangestellte Nullen werden bei der Suche nicht berücksichtigt, z.B.: 0003 = 3, 03 = 3.
Das Eingabefeld akzeptiert sowohl einzelne Zahlen, die durch ein Semikolon(;) getrennt werden als auch Reihen von Nummern, die durch einen Bindestrich(-) getrennt sind, z.B: 1-15;23;88-99.

2.
beinhaltet: es werden alle Datensätze gefunden, bei denen die eingegebene Zeichenkette vorkommt. Beispiel: Auswahl Objekt-Typ mit dem Begriff "Altar" findet alle Datensätze, in denen die Zeichenkette "Altar" vorkommt, also z.B. "Altar", "Grabaltar", "Votivaltar" etc.
beinhaltet als ganzes Feld: das ganze Feld muss mit dem Eingabe-Begriff übereinstimmen.
Beispiel: Auswahl "Datierung / Phase" mit dem Begriff "Trajanisch" findet alle Datensätze, in denen dieses Feld genau "Trajanisch" lautet. Sucht man dagegen nach "Domitianisch-Trajanisch" oder "Trajanisch-Hadrianisch", empfiehlt sich das Auswahlkriterium beinhaltet.

3.
beinhaltet: findet wie oben beschrieben beliebige Zeichenketten
beinhaltet als ganzes Wort: findet nur ganze Wörter, die mit dem eingegebenen Begriff übereinstimmen.
Hinweis: ist ein Wort Teil eines mit Bindestrich getrennten Ausdrucks, gilt es ebenfalls als ganzes Wort (z.B. wird "Mithras" in "Mithras-Legende" als ganzes Wort behandelt).

Es können auch mehrere, durch Leerzeichen getrennte Begriffe eingegeben werden; diese werden dann jeweils mit UND verknüpft. Beispiel: die Eingabe von "löwe pferd" im Feld Ikonografie findet alle Datensätze, in denen dort die Begriffe "Löwe" UND "Pferd" (als Wortbestandteile oder als ganze Wörter - je nachdem, ob beinhaltet oder beinhaltet als ganzes Wort ausgewählt wurde) vorkommen.

Beim Klick auf das Fragezeichen-Symbol erscheint für etliche Suchkriterien ein kontrolliertes Vokabular mit eventuell vorhandenen Alternativbegriffen. Beispiel: beim Klick auf den Begriff "Mithras" im Eingabehilfe-Feld zu "Inschrift" wird automatisch {Mithras|Mithrae} in das Suchfeld eingetragen. Es werden dadurch alle Inschriften gefunden, in denen die Begriffe "Mithras" ODER "Mithrae" vorkommen.

Erweiterte Suche nach Steindenkmälern

Bitte geben Sie mindestens 1 Suchkriterium ein!

Ubi Erat Lupa wird von Friederike und Ortolf Harl sowie von Jakob Egger unter lupa.at weitergeführt. UBI ERAT LUPA ist ein Partnerprojekt von EAGLE (Europeana network of Ancient Greek and Latin Epigraphy) und wird von 'CHC - Research Group for Archaeometry and Cultural Heritage Computing' (Universität Salzburg) betrieben. Das Hosting erfolgt durch die ITServices der Universität Salzburg